The new Faerie Book „ZUHÖREN – LISTEN without Prejudice, Listen to the Earth, A Radical Faerie Heart Circle “ is finally ready!

The new Radical Faerie Book „ZUHÖREN – LISTEN without Prejudice, Listen to the Earth, A Radical Faerie Heart Circle „ with more than 25 contributions from Faeries worldwide is now reality!  You can get it if you write with more information about your intention to: faerietreffen@hotmail.com

 

Titel: “ZUHÖREN, Listen without Prejudice, Listen to the Earth.

Untertitel: A Radical Faerie Heart Circle.”

Autor: Gunny Catell

Eigenverlag (Gunny Catell)

Erscheinungsdatum: 09/2019

Genre: Reiseroman, Gender Studies, Sachbuch, Anthologie

Seitenzahl: 296 Seiten + 32 Seiten fbg.,

Ausstattung: Softcover

ISBN: 978-3-200-06410-2

Sprachen: Deutsch, Englisch, Chinesisch, Maori

296 Seiten, 32 S. fbg, Softcover

Preis: 25 € (D, A), 28 sFr

ISBN 978-3-200-06410-2

Kontakt: faerietreffen@hotmail.com

 

Aus dem Klappentext:

Gunny Catell bereist die ganze Welt, um bei Gatherings der Radical Faeries (“Radikalen Feen”) als “Mata Hari” teilzunehmen. Nach vier Jahren Arbeit an seinem neuen Buch hat er nun die Fortsetzung zu seinem ersten Buch “Rise Like A Faerie“ vorgelegt – bei dem er wieder völlig seinem Herzen und der Natur gefolgt ist, mit vielen persönlichen Beiträgen von über 20 “Feen” aus der ganzen Welt und Interviews mit Wegbegleitern von Harry Hay – dem “Vater der Gay-Liberation”. Es ist eine Reise durch eine wunderbare Welt abseits aller Klischees, die beweist, dass eine andere Welt jenseits des Mainstreams DOCH möglich ist.

Es geht Gunny Catell nicht nur darum, Seelenzustände darzulegen und eine exotische Welt zwischen den Geschlechtern mit all ihrer Bandbreite näherzubringen, sondern sich auch mit den Problemen der Gegenwart auseinanderzusetzen: Umweltzerstörung, Klimakrise, Umgang mit Natur, Manipulation durch Medien, Spiritualität, Geistlosigkeit, Geschichtslosigkeit, Gesellschaftsutopien, Nachhaltigkeit, Transsexualität, Gender und Diversität in autoritären Regimen, Inklusion und Vorurteile. Noch nie zuvor war es für die Menschen so notwendig, aus den vielen selbst erschaffenen Blasen auszubrechen und den Blick wieder auf das vereinigende Ganze zu richten. Haben wir wirklich verlernt, einander zuzuhören und auf die Bedürfnissen der Erde einzugehen?

 

Die Intentionen von Gunny Catell:

„Es ist ein Buch, wie ich es gerne lesen würde und das es bisher noch nicht gegeben hat. Es ist eine Hommage an die queere Familie der „Radicalen Feen“, die weltweit meine Bewunderung hat und zu der ich mich sehr verbunden fühle. Bei diesem psychologischen Reiseroman ist alles persönlich erlebt und empfunden. Nur das Märchen über die queeren Hobbits aus dem „Herr der Ringe“ wurde frei erfunden, aber es passt einfach zu meinen Erlebnissen in Neuseeland bei den Maoris. Das Buch ist im psychologischen Stil von Bruce Chatwin, Carlos Castaneda oder Hermann Hesse geschrieben und auch von Franz Kafka inspiriert. Aber meine wahren literarischen Vorbilder sind James Baldwin, Pasolini, Mark Thompson (The Fire in Moonlight) und Andrew Ramer (Two Flutes Playing). Es ist hauptsächlich auf Deutsch geschrieben, zu einem Drittel aber auch in Englisch und es gibt auch Kapitel in Chinesisch und Maori. Ich danke meinen Freunden weltweit für ihre Beiträge in diesem Buch. Sie allein schon rechtfertigen dieses Werk. Ob dieses Buch in seiner Dimension auch von anderen Menschen außer den „Faeries“ wirklich verstanden wird? Ich hoffe es jedenfalls, denn sie und diese Welt hat es verdient gehört zu werden. Es ist interessant wie die Leute auf dieses Buch reagieren, denn es ist nirgends einzuordnen. Der Inhalt ist nicht einfach zu transportieren und verlangt heutzutage schon mehr Aufmerksamkeit als nur einen Zweizeiler auf Twitter. Aber wenn sich offene und frei denkende Menschen einmal wirklich auf das Thema eingelassen haben, finden sie es spannend und faszinierend. Doch diese Hemmschwelle zu überschreiten, das schaffen nur die wenigsten.“

Das hat die Lektorin des Buches geschrieben:

„Dein Buch hat mich sehr berührt, auch wenn ich beim Lektorieren nicht jedes einzelne inhaltliche Detail so genau mitbekomme, weil der Fokus auf Syntax und Grammatik liegt. Aber was bei mir echt hängengeblieben ist, war der chinesische Abschnitt und wie viel es den Leuten dort bedeutet hat, unter diesen schlimmen Umständen ein Faerie Treffen abhalten zu können. Man erfährt ja nichts aus den Medien. Und natürlich deine Reisebeschreibungen- wow! Ich habe echt so Lust bekommen auch nach Australien zu reisen. Da merkt man beim Lesen, dass du dort total glücklich warst und Schreiben und Sein ein Einheit bildeten. Und ich wünsche dir alles erdenklich Gute für das Buch, eine große Resonanz euch Faeries! Es ist wirklich eine gute Sache, dass du noch ein Buch geschrieben hast und ich hoffe, dass es auch auf Englisch übersetzt wird! Es hat mich echt berührt und ich hoffe, dass die Faerie Community auch in Österreich wächst!!“

 

„ZUHÖREN, Listen …“

ist ein Buch voller INTENTIONEN und VISIONEN, das vor allem ZWISCHEN den Zeilen gelesen werden kann und in keine Schublade einzuordnen ist.

*

Gunny Catell lebt in Wien und hat 2008 die Radical Faeries in Oregon zufällig kennengelernt. 2015 entstand sein erstes Buch „Rise Like A Faerie“ über die queere Freiheitsbewegung aus Amerika. Diese Feen („Faeries“) haben ein spezielles Sensorium, das den meisten von uns Menschen schon abhanden gekommen scheint. Sie sind wie die queeren „Beschützer der Erde“. Eine seiner Aufgaben sieht Gunny Catell darin, ihre Botschaft in die Welt zu tragen und für andere „Feen“ einen sicheren Raum zu schaffen.

Die Reaktionen der Leser des ersten Buches reichen von „toll, sehr beeindruckend und berührend geschrieben, eindringlich, berauschend“ bis „unbeschreiblich“

 

Contents (INHALT)

The Paradoxical Commandments   5

Heal the Pain   6

An die Erdzerstörer!   7

Prolog   9

2012 – 2016

„Transgenial!“ 3rd Gathering Berlin Wannsee 2012   16

Tribal Vision Gathering – 10 years of Folleterre „We are Unstoppable“ 2015 20

2nd Sound of Faeries Austrian Gathering “The Appreciation Gathering”   23

X-Mas Vision Gathering Spa   31

“Queens of the Desert” – 1st Winter Gathering Israel 2016   40

In MEMORIAM. Radiant Light – Hommage to EL! Leo! 46

Wolf Creek Naraya – A Dance For All People   51

“Angelswalk” Summergathering Folleterre   63

Waterlilies Gathering Hungary 67

“Honouring our Ancestors” Samhain Gathering Fatherstone   74

2017

“Being RADICAL. The Political Heart” Breitenbush Gathering   77

“Everything is HOLY!” Rebirth Gathering Drouwen NL  82

(Nach dem) Erwachen!   85

FAEBorhood Vienna City Gathering: “The Lazy Life Gathering”   88

Gay Spirit   Charlie Murphy   92  

“My body is sacred, my sperm is sacred, this sanctuary is sacred”

Summer gathering Folleterre   94

The 2nd GLOBAL Gathering UK – The Call 2020   97

DRAGula Gathering Transsylvania “Being Roma, Being Human”  102

Burning Man Austria – 1st Schönburn   109

1st Berlin City Gathering „im Konzentrationslager“   114

Faerie Beacon Gathering Hévíz   118

2018

 Leeuwarden: Meine Begegnung mit der echten Mata Hari   124

“The Exotique Paradise” – Faerieland Australia   129

“Fools n Faeries” Easter Faerie Gathering New Zealand   136

Auf der Suche nach Hobbiton   143

“The Crying Panda” – The Secret 3rd China Gathering Beijing “I am with you”  148

BALI und das Auge des Tages   159

Regenbogenparade   173

3rd Sound of Faeries Gathering Hochkönig:

“Inclusion and Exclusion, Community and Legends”   174

Burning Man Austria – 2nd Schönburn   184

Sissi Equinox Mabon Faerie Gathering   188

 2019

Lake Atitlan Radical Faerie Sanctuary –

Many Fae Station Gathering Guatemala   189

Auf dem Maya Altar   197

Heal Me   201

Der Schamane und die Schlange   206

Die Suche nach der Lebensblume – Auf dem Mavicure in Kolumbien   209

From Taos Pueblo to Zuni Mountain Sanctuary “Dancing Hummingbirds”   214

 

Sharings from the Heart

Finding Sanctuary Bambi 218

A Natural Space for the Embodiment of Love Shady 221

Faerie Space Reflections Asspirational Bottom 222

Heart Circle: Liberation Consciousness in Resisting Authoritarianism Hammer 224

QueerFest St. Petersburg Ed of all people   228

The Heritage of Harry Hay – Interview with William Gersten   231

Jaded – Interview with Blossom   233

Memories of the Early Days of Zuni Mountain Sanctuary David Balsam (Littlefoot)   235

Faggot Army Neil   236

Pushing Boundaries Everything   236

What is a Radical Faerie? Philip Deal   238

Too Sensual for this World Waitari   239

We are the ones we have been waiting for Waitari   241

My Transgender Path Mono   242

Pause. Breathe. Listen. Gentle Beauty   245

An Elder Faerie’s Path into Faeriespace Kalinda   245

Listen to the Deers Cry! Vom Lauschen auf die Natur TrueThomas   247  

In a Circle Prince Thrivolous   248

WhatsApp Groups and Safe Space   249

An einem der schönsten Plätze für mich auf Erden Red Rose   250

A Simple Process in Listening   Lucifer 251

The Fae Way

The Art of Heart Circles: A Guide Bill Blackburn 253

The new Sanctuary Projects – Guatemala Bambi, InterStellarHeart 257

Alto das Fadas Albion Faeries   258

Ein Sanctuary im Herzen Europas Mata Hari   259

A Call for a new Sanctuary in the Heart of Europe   261

Rise Like A Faerie – Mehr als du glaubst!   Loreley   262

Gay Identity: Is The Tail Wagging Our Dog? Don Kilhefner 264

FaeNet – Making Faerie Space, in the Clouds Bulbul   268

How to get a Faerie Coffee going in your City Hagrid   271

40 Jahre Faerie Bewegung: Unsere Zeit ist gekommen!  Theoklymenos 272

Literatur 274

 

Visions of Nature  275

Nachruf   278

How I became what I am now   282

Harry Hay spricht mit Mata Hari 284

Performances at Faerie Gatherings 2015–2019   292

Epilog   295

More About Gunny Catell   296

 

Here is the first chapter:

An die Erdzerstörer! To the Earth destroyers!

Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der Fortschritt seit zweihundert Jahren unser Lebenszweck ist und wir damit dem Planeten dauerhaft geschadet haben. Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der die versammelte Wissenschaft uns lehrt, dass wir nur mehr elf Jahre vom Auslösen einer unumkehrbaren Kettenreaktion entfernt sind, die das Ende unserer Zivilisation bedeuten dürfte. Wie lange erträgt uns die Erde noch? Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der eine typische Eigenschaft der Demokratie ist erst zu handeln, wenn die Katastrophe eingetreten ist, und die Bereitschaft, für eine vorhersehbare Bedrohung Opfer zu bringen, schon immer gering war, also die Verantwortlichen fahrlässig strafbar handeln.
Wir leben in einer merkwürdigen Welt, in der uns das größte Märchen aufgetischt wird, wir könnten ewig so weitermachen und in der niemand es wagt, über unser politisches System hinauszuschauen, obwohl klar ist, dass sich die Antworten nicht in der heutigen Politik finden lassen. Alles andere findet mehr Aufmerksamkeit als die größte Krise, vor der die Welt jemals stand. Fragst du dich nicht auch manchmal was das Ganze eigentlich soll? Warum halten wir den Wahnsinn dieser Welt und des eigenen Lebens überhaupt so leicht aus? Die Antwort ist auch, weil viele von uns noch immer diese verrückten Träume haben, eine für sie lebenswerte Welt zu erschaffen. Viele von uns haben uns selbst noch nicht aufgegeben, weil wir wach sind und einige noch immer die Stimme des Mondes, der Erde oder die eigene Stimme hören können. Es gibt noch genug, welche „ein Herz für die Spinnerten dieser Welt“ haben, wie es Fellini so liebevoll als sein letztes großes Plädoyer ausgedrückt hat. Wir suchen nach dem Wesen des Menschen im Zwiespalt zwischen der Schönheit der Natur und dem, was der Alltag im Hier und Jetzt daraus macht. Die Radical Faeries sind solche Positiv-Verrückten. Ihnen und der Welt, die sie umgibt, gehört in diesem Buch unsere ganze Aufmerksamkeit. Hören wir ihnen zu – hören wir uns und der Erde zu, solange sie uns noch erträgt! Listen … Die Welt der Wahrheit – irgendwann im Leben werden wir uns ihr stellen müssen, oder wir suchen sie bewusst. In Wirklichkeit werden wir von unserem Unbewussten und von unseren Empfindungen gesteuert. Wenn wir diese tief in uns versteckten Gefühle erreichen können, fühlen wir uns echt, frei und schön. Ein Weg, diese unbewusste Wahrheit zu erreichen, kann Kunst, Ekstase oder die Naturerfahrung sein, in der wir uns unserer Wurzeln bewusstwerden. Aber von diesen Wurzeln entfernen wir uns immer mehr. Die sogenannte „intelligenteste“ Spezies auf der Welt macht mehrheitlich nichts anderes, als ihre eigene Lebensgrundlage immer mehr zu zerstören. Diese Erdzerstörung ist vom Menschen hausgemacht und kann nicht schöngeredet werden, nur weil die Mehrheit der Menschen bisher von ihr verschont geblieben ist.
Ich muss der Wahrheit ins Auge blicken, so wie sie sich mir darstellt. Und die ist: Die Menschheit steht am Scheideweg. Es bleibt kaum noch Zeit zu handeln. Man muss schon sehr mit Scheuklappen durch die Welt gehen, um nicht zu bemerken, dass die Welt sich nicht nur klimatisch in einigen Jahren dem „Point of No Return“ nähert, wo der Zustand des globalen Klimasystems unumkehrbar sein wird. Denn, so die Experten der Vereinten Nationen der IPCC (Weltklimarat) in ihrem Sonderbericht über 1,5 °C globale Erwärmung vom 5. Oktober 2018 und 8. August 2019 über die Landnutzung, „die Zeit läuft ab“. Wird dieses System nicht sehr rasch drastisch umgesteuert, drohen durch die Klimakrise dramatische Folgen für unser Leben auf der Erde, Völkermord und Kriege. Dieser eindringliche Appell des Weltklimarates ist ein klarer Weckruf. Wir müssen uns nun entscheidend verändern. Die internationale Staatengemeinschaft ist aufgefordert, rasch und entschlossen und vor allem gemeinsam alles daranzusetzen, um wirksame Maßnahmen einzuleiten. Ich persönlich kann mich in meinem Empfinden als Mensch ab jetzt nicht einfach nur um meine kleine heile Weltblase kümmern und so tun, als interessiere mich die große Welt da draußen nicht. In den mächtigsten Massenmedien ist bisher noch keine glaubwürdige Warnung vor dem Umkippen der Erde transportiert worden. Die Medien propagieren weltweit eher einen konservativen Rechtsruck und fördern damit die Spaltung der Gesellschaft, als sich dieses derzeit wichtigsten Themas anzunehmen. Die Ängste, Unwissenheit und Sensibilität der Kin-der, die diese Katastrophe einmal zu tragen haben werden, werden ignoriert. Wir haben alle den Eindruck, dass kein Politiker, keine Industrie und Wirtschaftsmacht bisher von den Menschen und den Medien in diesem Punkt bisher wirklich unter Druck gesetzt worden sind. Aus welchem Grund verfolgen doch die meisten Medien die Strategie der „Disconnection“ der Menschen untereinander und mit der Erde?
Die Menschheit begibt sich seelisch und geistig immer mehr ins Abseits und wird immer gleichgültiger. Wir blenden völlig aus unserem Alltag aus, was sein kann, wenn sich die Natur wirklich nicht mehr erholen kann, und dann Milliarden Menschen auf der Flucht sein werden. Wir wollen nicht wahrhaben, dass immer mehr Lebensräume zerstört werden und sich in den sich unaufhaltsam erwärmenden Weltmeeren schon so viel Plastik befindet, dass dies einen vollbeladenen Güterwagon von der Erde bis zum Mond und zur Hälfte zurück füllen könnte. Unsere Wirtschaft ignoriert die Inwertsetzung von Natur und überlässt es dem „Steuerzahler“ den Schaden, den sie anrichtet, miteinzubeziehen, um ihre Gewinne zu lukrieren. Wir, und vor allem unsere Enkel, werden für die Reinigung zahlen müssen und für den Schmutz, den die Wirtschaft, die Industrie und unsere ignorante Mentalität verursachen. Die Menschheit verkriecht sich im Internet oder hinter irgendwelchen Religionen, statt auf die Stimme der Natur oder anders ausgedrückt, unserer „Mutter Erde“ zu hören, die uns immer eindringlicher et-was sagen will. Aber nur wer bereit ist, die Natur zu erleben, beginnt sich dafür zu interessieren und sie zu schützen. Die Natur und die Erde haben jedoch keine Partei in der Demokratie. Die Erde ist nicht vertreten, da sich niemand dafür zuständig fühlt und ihr niemand „Lebensfähigkeit“ zugesteht. Wer soll sie auch als Rechtspersönlichkeit vertreten? Die Vereinten Nationen oder die monotheistischen Religionen? Die UNO ist ein friedlicher Zusammenschluss der Völker auf Erden. Die Erde ist aber noch mehr. Sie ist mehr als das Existenzrecht aller Lebewesen. Am ehesten wird ihr noch der Begriff Manitu gerecht, das „Allumfassende Geheimnis“ beziehungsweise die „Große Kraft“, die in allen Wesen, Dingen, Tätigkeiten und Erscheinungen enthalten ist, ein Begriff, den die Indianer Nordamerikas für die Erde verwenden und bei all ihren Tätigkeiten als nicht zu überschreitendes Maß aller Dinge miteinbeziehen. Doch wer und welche Wirtschaft berücksichtigt schon das Wohl und den Schutz unserer Erde bei irgendwelchen Tätigkeiten? Die Bevölkerung glaubt, ihre Heimat endet an ihren Staatsgrenzen. Aber unsere Heimat ist die ganze Erde. Sie ist unsere Lebensgrundlage. Der Erde ist es egal, ob du schwarz oder weiß bist, Frau oder Mann, und wen du liebst. Sie will nur einiger-maßen respektiert werden, sonst wird sie nämlich für einige hunderttausend Jahre aus dem Gleichgewicht geraten und dann wird sie für Mensch und Tier unbewohnbar sein, wie wir ja aus der über vier Milliarden Jahre dauernden Geschichte des Planeten wissen, aber nicht wahrhaben wollen. Wenn wir glauben, wichtiger als die Natur zu sein, wenn manche Politiker meinen, alles, was nicht zu ihrem Nutzen sei, seien Fake-News, und dass wir uns immer mehr von den Idealen der Aufklärung oder der Weisheit der indigenen Völker über das Wesen des Lebens entfernen müssten, dann fallen wir alle hinein in diese globale (rechts-)populistische Falle. Die eine Hälfte der Menschheit hat zwar schon die autoritären Regime und „manipulativen“ Bewegungen, welche die Men-schen noch mehr in den Egoismus treiben, als Irrweg durchschaut, die andere Hälfte glaubt ihnen aber immer noch. Radical Faeries fallen da nicht darauf hinein, denn sie sind auch „Wächter der Erde“, die jeder normale Mensch sein sollte. Sie versuchen das Beste aus den Unzulänglichkeiten des Menschseins zu machen, indem sie „es wagen“, auf die Natur zu hören und MIT der Erde zu leben und nicht „auf ihre Kosten“. Die Gesellschaft und das System steuern immer mehr einem Chaos zu und es werden über-all viele neue Missstände aufgedeckt, wo Widerstand zu leisten wäre. Jeder weiß im Prinzip, dass es so nicht weitergehen kann und dass es einer neuen Welt- und Wirtschaftsordnung bedarf. Nur niemand macht den ersten Schritt. Aber irgendwo muss man anfangen. Am besten bei sich selbst! … Lasst uns einfach alle ab morgen „erheben“! Lasst uns unsere Ideale nicht aufgeben! Wir brauchen eine neue globale Revolution – ein „Earth-Stonewall“ – damit wir Teil einer neuen ökologischen Zivilisation sein können. Lasst uns diese Erde zu einem besseren, schöneren Ort machen, als er jetzt ist! Lasst uns alle radikale Feen sein! Aber wie können wir solche radikalen Geschöpfe und diese wunderbaren Menschenwesen im Herzen werden. Lasst uns unser geistiges Erbe bewahren, unsere Legenden von den heiligen Wesen zwischen allen Polaritäten und von der Liebe zur Erde. Nur in der realen Begegnung mit wirklichen Menschen und in der „echten“ Natur werden wir unseren ureigensten Empfindungen gerecht. Setzt der Zerstörung der Erde ein Ende! Arbeiten wir zusammen! Beginnen wir morgen mit der Umsetzung!

Now the Earth is a witch, and the men still burn her
Stripping her down with mining, and the poisons of their wars
Still to us the Earth is a healer, a teacher, a mother
The weaver of a web of life that keeps us all alive
She gives us the vision to see through the chaos
She gives us the courage, it is our will to survive
(from Burning Times by Charlie Murphy)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s